1

Mausgesten für Linux, Windows und Firefox

Ursprünglich bin ich auf die ganze Sache gestoßen, als ich im Opera die Mausgesten entdeckt habe. Diese sind standardmäßig in dem Browser aktiv und brauchen keine Erweiterung.
Funktionieren tut das Ganze auf allen Systemen gleich: Man hält die rechte Maustaste gedrückt und fährt eine Geste. Diese kann ganz einfach sein und nur in eine Richtung gehen (z.B. nach unten minimiert bei mir das Fenster), oder auch ein komplizierteres Muster sein mit mehreren Richtungswechseln.
Diese Steuerungsmöglichkeiten sind von enormen Vorteil. Ich kann gar nicht verstehen, warum das so unbekannt ist. Ich mag sich nicht mehr missen!
Will man die Gesten auch unter Windows und in jedem Programm nutzen, so kann man hier StrokeIt nehmen. Das Tool ist für den privaten Gebrauch kostenlos. Man kann Gesten eigenen Tastaturkombinationen zu weisen und so ziemlich jeden Befehl erwirken. Durch Plugins wird auch Multimediasteuerung und vieles mehr ermöglicht.

Unter Linux kann man zu easystroke greifen. Zuvor minimierte Fenster können sogar per Geste wiederhergestellt werden. Das klappt unter Windows nicht.

Will man im Browser zusätzliche Features haben, die Browser spezifisch sind, verwendet man das Firefox Add-on namens All-in-One Gestures. Dieses besitzt auch andere schönen Features, wie zum Beispiel die Rocker-Navigation.



Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.