9

Ubuntu: Caps Lock abschalten, bzw. umbelegen

Mal wieder ausversehen auf Caps Lock gekommen? UND JETZT IST ALLES GROSS?

Ganz einfach deaktivieren:
(um die Defaultdaten nicht zu verlieren, eine Kopie erstellen und darauf arbeiten)

xmodmap -pke > .Xmodmap

dann in der neu erstellten Datei .Xmodmap Keycode 66 ändern:

keycode 66 = 

bzw. zum Umbelegen

Keycode 66 folgendermaßen ändern:
ganz oben einfuegen:

clear Lock

dann die Zeile ausbessern:

keycode 66 = Alt_L NoSymbol Alt_L NoSymbol Alt_L

keycode 66 ist der Caps Lock, wird hier mit Alt zugewiesen

dann neue Datei einchecken:

xmodmap .Xmodmap


9 Kommentare

  1. Die ist ein typisches Beispiel
    und leider mal wieder ein gutes Beispiel für ein schlechtes Beispiel.

    Der Text beginnt mit: „ganz einfach deaktivieren:(um die Defaultdaten nicht zu verlieren, eine Kopie erstellen und darauf arbeiten)“

    eine Kopie? wovon? meiner Geburtsurkunde? der Kaufquittung?

    wer nicht in der Lage ist, eine Gebrauchsanleitung zu formulieren, sollte auch nicht in einem Forum schreiben. ein Phänomen, dass mir neuerdings überwiegend in der Linuxwelt begegnet… Die Herren schreiben nur die Hälfte der nötigen Information auf, der Rest bleibt (wie beim Kopfrechnen) „im Sinn“ .

  2. Erst mal danke für das Feedback…
    Zur Verbesserung: das hier ist kein Forum sondern ein Blog…
    Ich hab jedes Kommando genau beschrieben. Dass es sich bei .Xmodmap nicht um ihre Geburtsurkunde handelt, ist ja wohl auch klar. Außerdem ist Google jedermans Freund…
    Gleich das erste Ergebnis liefert: keycode-Tabelle…
    Schönen Abend

  3. Hat zwar ganz gut geklappt, leider merkt sich mein Linux Mint den Austausch der zwei Dateien nicht, nach Neustart oder Neuanmelden greift wieder die default.

    Hilfreich wäre, wenn ich wüßte, von welcher xmodmap eine Kopie erstellt wurde, dann könnte ich die Originaldatei ändern.

    • Guten Abend,
      hast du die Kopie auch wieder eingecheckt? Normalerweise müsste das System die Einstellung dann behalten. Falls es nicht geht, findet man die Originaldatei hier:
      /usr/share/xmodmap/xmodmap.xy

  4. Hallo, leider gibt es die Datei xmodmap.xy hier nicht. Die Ursprungsdatei muss eine andere sein.
    Anderer Ansatz: Nach dem Neuanmelden erschien ein Fenster, ob ich die Datei .Xmodmap einchecken will. Ich hatte auf OK geklickt, ohne die Datei zu markieren (blöd).
    Leider war der Haken gesetzt bei „Dieses Fenster nicht wieder anzeigen“.
    Geht da vielleicht noch was? Das das Fenster nochmal erscheint.

  5. Servus,
    hab gestern in aller Schnelle nicht richtig aufgepasst…
    die Endung xy musst du mit deinem, beim Tastaturlayout gewähltem, Ländercode ersetzen…
    Also für das deutsche Tastaturlayout ist es die /usr/share/xmodmap/xmodmap.de
    Wie man das Auswahlfenster wieder angezeigt bekommt, kann ich dir leider nicht sagen…

  6. Nee, die ist es eben nicht. Die ist mit der erstellten Kopie von xmodmap nicht annähernd identisch und wenn ich dort die Zeile 66 ändere, tut sich auch nichts.
    Man sollte schon wissen, von welcher Defaultdatei man eine Kopie erstellt, sonst ist es witzlos.
    Und ein Hinweis auf das Auswahlfenster und was dort zielführenderweise gewählt werden muß, wäre auch hilfreich gewesen.

  7. P.S.
    Habe das Problem gelöst, indem ich .Xmodmap gelöscht und das ganze Prozedere mit leicht abgewandelten Dateinamen (.xmodmap) wiederholt habe.
    (…und diesmal nach Neustart besser aufgepasst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.